Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Alle 3 Sekunden findet jemand was er gesucht hat

Kreditkartenmesser

Gunfinder Magazin

Was ist ein Kreditkartenmesser?

Ein Kreditkartenmesser ist ein kleines, zusammenklappbares im Scheckkartenformat. Zusammengeklappt hat es das Format einer Kreditkarte und kann so im Portemonnaie mitgeführt werden. Das Gehäuse der Karte, welche die Klinge schützt, wird zum Griff. Die Klinge ist im ausgeklappten Zustand feststehend. Das Messer ist sehr handlich und klein, kann überall mitgeführt werden und ist dafür im Alltag oder im Outdoorbereich sehr gut geeignet. Von vielen Seiten wird allerdings immer wieder die Vermutung geäußert, dass Kreditkartenmesser verboten sein müssten - immerhin lassen sie sich zusammengeklappt sehr gut verbergen. Außerdem wird oft die Qualität der Klinge in Frage gestellt.

 

Sind Kreditkartenmesser verboten?

Ob Kreditkartenmesser verboten sind, lässt sich mit einem Blick in das Waffengesetz beantworten. Wenn es verboten wäre, müsste es zu den verbotenen Waffen zählen.

Die Messer sind ihrem Wesen nach nicht dazu bestimmt, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen. Kreditkartenmesser sind auch keine Hieb- oder Stoßwaffen.  Sie sind auch aufgrund ihrer Beschaffenheit, Handhabung und Wirkungsweise nicht geeignet, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen.

Es handelt sich bei Kreditkartenmesser nicht um Waffen im Sinne des Waffengesetzes - und damit kann es sich auch nicht um verbotene Waffen handeln.

Kreditkartenmesser sind Gebrauchsmesser, ähnlich einem Werkzeug. Bei Messern mit feststehender Klinge greift noch die Regelung, dass die Klingenlänge höchstens 12 cm betragen darf, damit das Messer in der Öffentlichkeit geführt werden darf. Aufgrund des Formats kann ein Kreditkartenmesser diese Klingenlänge nicht erreichen. Das Scheckkartenformat beträgt:  8,6 x 5,4 cm.

Kreditkartenmesser sind also nicht verboten

 

Wozu kann man Kreditkartenbesser nutzen

Das Kreditkartenmesser ist kleiner als ein Taschenmesser und findet in jedem Portemonnaie oder Geldbörse Platz. Es kann damit immer mitgeführt werden. Gute Kreditkartenmesser sind natürlicht sonderlich stabil und damit nie die erste Wahl - von der Qualität vergleichbar mit einem Teppichmesser. Allerdings sind die Messer sehr preisgünstig und eignen sich gut als Backup. Vom Einsatz eignet sich das Messer gut beim Campen und für das Schneiden unterwegs- zum Beispiel von Obst und Gemüse.

 

Kreditkartenmesser im Test:

 

Gesponserte Angebote

Das könnte dich auch interessieren