Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Mehr als 400.000 Angebote von über 130 Partnern
Ein Gastbeitrag von
Benjamin von SurviCamp

Benjamin von SurviCamp

Gunfinder Experte
SurviCamp steht für Abenteuer, Survival, Outdoor & Vorbereitung. Bei uns kannst du den Alltag hinter dir lassen und etwas erleben, das dich herausfordert und wachsen lässt.

Bushcraft für Einsteiger – Tipps, Ausrüstung und alles, was du zum Start brauchst

Gunfinder Magazin

Was ist Bushcraft?

Bushcraft ist ein Outdoor-Hobby, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dabei geht es um die Kunst, auf minimalistische und naturnahe Weise Projekte wie Gebrauchsgegenstände, ein Waldlager oder auch Schmuckstücke selbst herzustellen. Denn der Begriff „Bushcraft“ leitet sich von den beiden englischen Wörter „Bush“ (Wildnis) und „Craft“ (Handwerk) ab – sozusagen das Wildnishandwerk.

Der handwerkliche Aspekt ist aber nur ein Bestandteil des Bushcrafts – ebenso ist es für manche ein ganzer Lebensstil, ganz allgemein aber eine Art von Zugang zur Natur. Dabei vereint das Bushcrafting eine Reihe von Fähigkeiten wie das Feuermachen, Bauen einer Unterkunft, Nahrungsbeschaffung aus der Natur und auch die Orientierung im Gelände. Was alle Bushcrafter vereint ist, dass sie großen Wert auf Nachhaltigkeit legen und sorgsam mit den Ressourcen in der Natur umgehen.

Im Gegensatz zum Survival, wo es um das Überleben in Notsituationen geht, ist Bushcraft eine reine Freizeitbeschäftigung, die du freiwillig machst und somit jederzeit beenden kannst. Bushcrafter möchten gerne raus in die Natur, um dem Alltag zu entfliehen und es sich draußen möglichst behaglich einzurichten.

Feuer ohne Feuerzeug entzünden - elementarer Survival-Skill

 

Bushcraft für Einsteiger: Diese 10 Dinge solltest du auf dem Schirm haben 

Bevor du in die Bushcraft-Welt einsteigst, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Zu Beginn ist es sinnvoll, sich über die Grundlagen des Bushcraftings zu informieren. Aus Büchern oder über eine Internetrecherche kannst du wertvolles Wissen sammeln. Zu den wichtigen Essentials zählt unter anderem, wie du eine Unterkunft baust, verschiedene Knoten knüpfst, ein sicheres Feuer machst und einen Löffel schnitzt.

Wichtig: Probiere das, was du gelesen oder gesehen hast, auch so schnell wie möglich in der Praxis aus!

Eine Person, die bereits Erfahrung im Bushcraft hat, kann dich als Anfänger unterstützen und dir darüber hinaus beibringen, dich in der Wildnis zurechtzufinden. Gleichzeitig macht Bushcraft mit Gleichgesinnten auch mehr Spaß und im Ernstfall bist du im Wald nicht alleine auf dich gestellt.

Zu Beginn reicht es, sich eine Minimalausrüstung zurechtzulegen, die sich für einen Tagesausflug eignet. Zum Einsteiger-Equipment zählen folgende Dinge:

 

Weitere nützliche Ausrüstungsgegenstände sind:

Bei der Kleidung ist das bekannte Zwiebelprinzip ein sehr guter Ansatz, um dich vor Kälte zu schützen. Statt einer dicken Kleidungsschicht trägt man mehrere dünne Schichten und passt sich damit verschiedenen Wetterbedingungen an. Zudem lassen sich die innersten Schichten auswechseln, wenn sie feucht werden, um zu verhindern, dass man auskühlt. Besonders hilfreich ist das Zwiebelprinzip bei Outdoor-Aktivitäten in kalten oder wechselhaften Wetterbedingungen. 

Als Daumenregel zum Anziehen hat es sich bewährt, dass du dich immer für 5 Grad kälter anziehst, als der Wetterbericht angibt. Damit bist du gut vorbereitet und kannst bei Wetter- und Temperaturschwankungen mithilfe des Zwiebelprinzips trotzdem jederzeit eine Kleidungsschicht an- oder ausziehen.

Obwohl man Bushcraft auch mit einem minimalen Equipmentaufwand ausüben kann, lohnt es sich auf lange Sicht, in hochwertige Kleidung und Ausrüstung zu investieren. Dies macht das Erlebnis angenehmer und hilft dir dabei, dich in jeder Situation besser vorbereitet zu fühlen. 

Beim Bushraft gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen, die du beachten solltest, um sicher und verantwortungsvoll in der Natur unterwegs zu sein. Nimm eine Karte der Gegend, in der du unterwegs bist, mit – und seid es nur digital. Auch wenn du nur für wenige Stunden im Wald bist, ist es nicht verkehrt, jemandem aus der Familie oder aus deinem Freundeskreis im Vorhinein Bescheid zu sagen, wo du dich in etwa aufhältst. Telefon und Internet funktionieren da draußen nicht immer.

Wichtig ist ebenso, dass du die Gesetzeslage im Hinblick auf Bushcraft kennst. Denn vieles, was der Bushcrafter gerne machen möchte, ist in deutschen Wäldern oftmals verboten: Offenes Feuer, Lager bauen, Übernachtungen und was der Dinge mehr sind. Die besten Karten hast du, wenn du selbst einen eigenen Wald besitzt oder einen Waldbesitzer kennst, den du um Erlaubnis fragen kannst.

Doch auch als normaler Waldgast gibt es viele Möglichkeiten, dem Hobby Bushcraft nachzugehen. Denn zum Zwecke der Erholung darf jeder sich im Wald aufhalten. Möchtest du dann beispielsweise einen Unterstand bauen, benutze nur herumliegende Äste, schneide nichts ab und baue den Unterstand später einfach wieder ab. Auch zum Schnitzen kannst du herumliegendes Holz in kleinen Mengen aufsammeln und nutzen. Zum Feuermachen gibt es häufig offizielle Feuerstellen an Rastplätzen.

Übrigens: Die Goldene Regel des Bushcrafts gebietet es, den Wald immer so zu hinterlassen, wie man ihn vorgefunden hat. 

Hast du dir Wissen angeeignet, deine Minimalausrüstung zusammen und vielleicht sogar einen Bushcrafting-Partner an deiner Seite, dann kann es losgehen! Tipp: Plane einen festen Termin in deinen Kalender ein, damit du nicht nur etwas hast, worauf du dich freuen kannst, sondern auch den ersten Tagesausflug nicht vor dir hinschiebst. Eine Übernachtung im Wald empfiehlt sich, wenn du deine Bushcraft-Kenntnisse etwas vertieft hast und beispielsweise ein Tarp regen- und windsicher aufspannen kannst.

 

 

Beginne bei deinen ersten Tagesausflug damit, die grundlegenden Fähigkeiten zu erlernen. Als einfache Übung könntest du beispielsweise eine Laubhütte bauen oder ein Tarp aufspannen. Dabei lassen sich gleich verschiedene Knoten zur Befestigung erlernen. Ebenfalls sehr interessant ist, sich im Wald auf die Suche nach Zunder zu begeben und beispielsweise Birkenrinde oder Kienspan zu „erbeuten“.

Ein Bushcraft-Kurs hilft dir vielleicht dabei, in das Thema einzusteigen bzw. deine Erkenntnisse zu vertiefen und dabei Gleichgesinnte kennen zu lernen. Auch bei einem Outdoor-Verein kannst du dein Hobby legal ausprobieren.

Wir wünschen dir viel Spaß bei deinen ersten Schritten als Bushcrafter oder Bushcrafterin!

Über SurviCamp:

SurviCamp bietet praxisnahe Outdoor- und Survival-Kurse in Berlin, Brandenburg und im Schwarzwald an.

Bei uns kannst du den Alltag hinter dir lassen und etwas erleben, das dich herausfordert und wachsen lässt.

Es ist unsere Mission, unvergessliche Erlebnisse zu bieten und damit jedem die Gelegenheit und den Raum für persönliches Wachstum zu ermöglichen. Insbesondere geht es uns darum, Menschen mit Fähigkeiten, Wissen und Ausrüstung auf echte Krisen und Survival-Situationen vorzubereiten – ob in Alltag oder Beruf, auf einer Reise oder im Notstand.

Mehr erfährst du auf unserer Website: www.survicamp.de

Und wenn du gleich dein Outdoor-Wissen testen möchtest, schau doch mal bei unserem beliebten Survival-Quiz vorbei!

www.survicamp.de/quiz 

Passende Angebote

Gesponserte Angebote

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Sport als Survival-Training - die besten Sportarten
Sport als Survival-Training - die besten Sportarten
Survival-Situationen erfordern sowohl mentale als auch physische St...
Survival-Skills in der Freizeit trainieren - das sind die besten Hobbies
Survival-Skills in der Freizeit trainieren - das sind die besten Hobbies
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie essenziell es ist, un...
Kurbelradio - das Survival-Werkzeug Nummer Eins
Kurbelradio - das Survival-Werkzeug Nummer Eins
Kurbelradios gehören für Survival-Experten zur absoluten Grundausst...
Die 10 wichtigsten Survivaltools im Überblick
Die 10 wichtigsten Survivaltools im Überblick
In einer Welt, die von Naturkatastrophen, politischen Unruhen und d...
Alle Artikel ansehen
Alle Artikel ansehen