Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Mehr als 400.000 Angebote von über 130 Partnern

Golden Retriever - alle Infos zur beliebten Hunderasse

Gunfinder Magazin

Der Golden Retriever - eine der beliebtesten Hunderassen

Der Golden Retriever ist eine beliebte Hunderasse, die besonders für ihre Freundlichkeit, Intelligenz und ihr ausgeprägtes Arbeitswillen bekannt ist. Sie sind hervorragende Familienhunde und werden häufig als therapeutische Hunde, Rettungshunde und Blindenführhunde eingesetzt. Sie sind auch aktive Hunde und benötigen tägliche Bewegung und Beschäftigung. Golden Retriever sind in der Regel freundlich und gutmütig, aber sie benötigen auch regelmäßiges Training und Sozialisation, um ihre Energie und ihren Bewegungsdrang zu kontrollieren. Sie haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 10-12 Jahren. Hier findest du die wichtigsten Infos ausführlich zusammegefasst.

 

Steckbrief des Golden Retrievers

Größe und Gewicht 50-61 cm, 25-35 kg
FCI-Grupe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde
Herkunft Großbritannien
Farben Gold, Gold, Creme
Lebenserwartung 10-13 Jahre
Einsatzgebiete Jagd (Apportieren), Blindenführhund, Polizei-, Rettungs- Familien-, Begleit und Therapiehund
Hundesport Agility, Dummy, Obedience, Apportieren
Charakter sehr intelligent, folgsam, freundlich,  zuverlässig, sozial, vertrauenswürdig
Auslauf- und Pflegebedürfnis beides hoch
Kinder- und Familienfreundlich beides ja, der Golden Retriever ist sehr sozial

 

Herkunft des Golden Retrievers

Die St. Johns-Hunde aus Neufundland gelten als die Vorfahren der meisten Retriever-Arten. Diese Rasse wurde als wiederstandsfähige Arbeitshunderasse gezüchtet. Durch Handel kamen die Hunde im 19. Jahrhundert nach England, wo Irish Settern eingekreuzt, woraus der Wave-Coated-Retriever entstand. Aus diesem entwickelten sich die Retriever-Rassen Golden Retriever, Labrador Retriever und Flat Coated Retriever als Apportierhunde für die Niederwildjagd.

 

Charakter und Wesen des Golden Retrievers

Golden Retriever sind sehr lernfreudige Hunde, welche sehr anpassungsfähig sind. Die Hunde haben eine große Motivation ihrem Führer zu folgen und es diesem recht zu machen ("Will to Please") und sind dabei sehr freundlich, sozial und geduldig. Infolge dieser Eigenschaften eignen sie sich nicht nur als Jagdhunde auf nicht wehrhaftes Wild, sondern auch als Therapie- Begleit- und Familienhund. Aufgrund seiner hohen Intelligenz eignen sie sich auch hervorragend als Blinden- oder Rettungshund oder gar Spürhund. Da er regelrecht uneingeschränkt freundlich ist, ist er lediglich als Wach- und Schutzhund nicht zu gebrauchen, dafür ist er überall wo Hunde willkommen sind gern gesehen. Golden Retriever bleiben ihr ganzes Leben verspielt, aktiv und zutraulich.

Eine weitere sehr wichtige Eigenschaft ist, dass Golden Retriever sehr wasserfreudig sind. In der Regel schwimmen die Hunde sehr gerne und sollten dies auch von Zeit zu Zeit dürfen. Generell ist wichtig, dass Golden Retriever ausgelastet werden, dies schließt körperlichen Auslauf und Beschäftigung ebenso ein wie geistige Aktivität. Hierzu eignet sich zum Beispiel Hundesport oder Suchspiele, die der Golden Retriever aufgrund seiner auch für Hunde sehr guten Nase ausgezeichnet meistert. 

Das zutrauliche Verhalten des Golden Retrievers erstreckt sich in der Regel auch auf andere Tiere im Haushalt.

 

Aussehen des Golden Retriever

Der Golden Retriever ist mittelgroß und wird von den meisten menschen als sehr sympathisch empfunden. Golden Retriever Welpen sind regelrecht der Inbegriff eines niedlichen, liebenswerten Erscheinungsbilds. Ausgewachsen erreichen Rüden 55 bis 60 cm Schulterhöhe, Hündinnen etwa 50-55 cm. Das Gewicht liegt bei 25-40 kg - allerdings ist hierbei darauf zu achten, dass Golden Retriever dazu neigen, zu dick zu werden, wenn sie nicht ausgelastet werden. 

Das Fell der Hunde ist doppellagig, die Unterwolle wasserabweisend. Am Rücken liegt das Fell glatt oder wellig an, an Bauch, Beinen und Brust ist es länger. Das Fell macht die Hunde resistent gegenüber Kälte als auch Wasser. Der Farbton dieser Hunderasse ist weißlich, gold oder cremefarben, dunklere Töne sind unerwünscht. 

 

Haltung und Erziehung des Golden Retriever

Im Verhältnis zu anderen Hunderassen gelten Golden Retrievers als sehr leicht zu führen, da ihr Wille, es ihren Bezugspersonen recht zu machen sehr ausgeprägt ist. Eine konsequente und dennoch liebevolle Erziehung ist bei den Goldies dennoch ebenso notwendig, wie bei allen anderen Hunderassen. Wenn es einen idealen Anfängerhund gibt, es es der Golden Retriever.

Golden Retriever sind sehr anhänglich und nicht gerne alleine. Es ist also am Besten, den Hund in den Alltag zu integrieren und wenn möglich mitzunehmen. Um ihn geistig und körperlich auszulasten sind ein hohes Maß an körperlicher und geistiger Auslastung nötig. Es empfiehlt sich also, ihm eine geeignete Beschäftigung zu ermöglichen, sei es als Jagd- oder Begleithund oder durch Hundesport.

Der Golden Retriever ist ein sehr sozialer Hund und sollte im Kreis der Familie leben. Eine isolierte Haltung im Zwinger ist Gift für das gesellige Tier, besser ist es es in einem Haus mit Garten zu halten. Ermöglicht man regelmäßigen Auslauf, ist auch die Haltung in der Wohnung unproblematisch.

 

Wie muss ein Golden Retriever gefüttert werden?

Golden Retriever benötigen wertiges Futter welches vom Energiegehalt an das Auslastungslevel des Hundes angepasst ist. Prinzipiell ist es dabei egal, ob der Hund mit Nass-, Trocken oder BARF gefüttert wird. Wichtig ist es dem Hund nicht zu viel über den Tag verteilt zu füttern, da Golden Retriever zu Übergewicht neigen - und dass in einzelnen Portionen nicht zu viel gefüttert wird. Überfrisst sich diese Hunderasse, kann eine Magendrehung auftreten, welche unbehandelt schnell tödlich enden kann. 

 

Gesundheit – Lebenserwartung & häufige Krankheiten

Der Golden Retriever wurde gerade in den 90er Jahren sehr beliebt und die Rasse, auch von unseriösen Züchtern überzüchtet - inzwischen ist die Rasse leider oft durch Erbkrankheiten belastet. Zu diesen erblich bedingen Erkrankungen gehören Epilepsie, Allergien, Augenkrankheiten wie Grauer Star und Netzhautschwund, Hüftgelenksdysplasie als auch Ellenbogenprobleme. Professionelle Züchter versuchen dem aber entgegenzuwirken - wir empfehlen daher nachdrücklich, nur Golden Retriever aus kontrollierter Zucht auszuwählen.

Hat man sich einen Goldie zugelegt, ist es wichtig die Augen, Pfoten und Ohren des Hundes zu kontrollieren. Die Lebenserwartung der Rasse liegt bei guter Pflege bei bis zu 15 Jahren.

 

Golden Retriever richtig pflegen

Das Fell der Hunde sollte gerade im Sommer und Frühjahr öfter gebürstet werden um die Unterwolle des Winters auszubürsten. Wenn der Hund nass geworden ist, sollte man ihn gründlich mit Handtüchern abrubbeln. Golden Retriever sind wasserfreudig, müssen jedoch nicht oft gebadet werden. Da der Hund Schlappohren hat, sollten sie auf Entzündungen und Verunreinigungen kontrolliert werden. Falls sich der Hund am oder im Ohr entzündet, kratzt er sich häufig, schüttelt den Kopf oder riecht an den Ohren unangenehm - ab zum nächsten Tierarzt!

Wie alle Hunde sollte der Hund jährlich geimpft werden und regelmäßig Wurmkure unterzogen werden.

 

Aktivitäten für den Golden Retriever

Der Golden Retriever ist als Apportierhund für die Niederwildjagd gezüchtet worden und sehr bewegungsfreudig und robust. Um diesen Fähigkeiten und den damit verbundenen Ansprüchen gerecht zu werden, muss der Hund ausreichend ausgelastet werden. Lange Spaziergänge durchs Gelände eignen sich ebenso hierfür wie den Hund als Begleiter bei Fahrradtouren oder Ausritten mitzunehmen. Eine zufriedenstellende Beschäftigung für den Hund sind außerdem Fährtenarbeit, Mantrailing oder Dummytraining. 

 

Passt der Golden Retriever zu mir?

Du hast eine Familie mit Kindern, führst ein aktives, sportliches Leben, bist gerne draußen und gehst sogar zur Jagd auf Niederwild? Du bist allerdings noch Anfänger in Sachen Hundehaltung? Dann ist ein Golden Retriever der perfekte Hund für dich! Benötigst du allerdings einen Schutz- oder Wachhund, oder einen Hund der eine hohe Wildschärfe aufweist, weil du als Hundeführer die Sauen aus der Dickung drücken möchtest?  In dem Fall solltest du vielleicht nach einer anderen Hunderasse Ausschau halten - denn die fehlende Schärfe ist der einzige Nachteil der Rasse - bzw gegebenenfalls sein Vorteil.

Wichtig für die Haltung des Golden Retrievers ist, dass man sich mit dem Hund beschäftigt - körperlich als auch geistig. Außerdem ist er sozial, und möchte gerne am liebsten immer dabei sein.

Gesponserte Angebote

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Rasseprofil: Dackel / Teckel / Deutscher Dachshund
Rasseprofil: Dackel / Teckel / Deutscher Dachshund
Was ist ein Dackel / Teckel / Deutscher Dachshund?Bei dem Deutschen...
Slovensky Kopov - Charakter, Wesen, Steckbrief und Haltung
Slovensky Kopov - Charakter, Wesen, Steckbrief und Haltung
Die Kopov-Bracke im PortraitDie Schwarzwildbracke, auch Slovensky K...
Welcher Jagdhund passt zu mir?
Welcher Jagdhund passt zu mir?
Warum einen Jagdhund zulegen?“Jagd ohne Hund ist Schund”→ Diesen Sa...
Labrador Retriever - ein toller Jagd- und Familienhund
Labrador Retriever - ein toller Jagd- und Familienhund
Ein kurzer Überblick über den Labrador RetrieverDer Labrador Retrie...
Alle Artikel ansehen
Alle Artikel ansehen