Gunfinder jetzt
karloooo
Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Gunfinder

Welcher Schalldämpfer ist der Richtige?

Welcher Schalldämpfer ist der Richtige?

Wenn es um das Thema Schalldämpfer geht, dann stehen viele Jägerinnen und Jäger vor einem Berg an Fragen. Wie funktioniert ein Schalldämpfer eigentlich? Gibt es entscheidende Unterschiede zwischen den zahlreichen Herstellern? Worauf sollte man bei der Anschaffung eines Schalldämpfers achten? Und schließlich die wichtigste Frage: Welcher Schalldämpfer ist für mich der Richtige? Im folgenden Artikel werden diese und viele weitere Fragen zum Thema Schalldämpfer beantwortet. 

Ein Schalldämpfer ist eine Vorrichtung, die an der Mündung einer Waffe befestigt werden kann. Sie dient dem Zweck, die durch Schussabgabe entstandenen Schallemissionen, insbesondere den Mündungsknall so weit wie möglich zu reduzieren und die Gefahr eines Gehörschadens bei Jägern, Hunden und anderen Teilnehmern der Jagd zu senken. Im Gegensatz zum Gehörschutz wird das dreidimensionale Hören durch den Schalldämpfer nicht eingeschränkt. Das Aufsetzen eines Gehörschutzes wird im Jagdeifer meist vergessen - mit Schalldämpfern ist der Schutz immer aktiv. Durch den Gebrauch von Schalldämpfern verringert sich der Rückstoß, was zu einer besseren Trefferleistung beiträgt. Auch die Tendenz zum Verreißen wird so minimiert. Dafür verantwortlich ist das Prinzip der Schubumkehr. Die Pulvergase, welche aus der Mündung austreten, treffen kurz darauf auf die Prallflächen des Dämpfers, welcher hintereinander gereiht die Expansionskammern des Schalldämpfers bilden. Durch das Auftreffen der Pulvergase auf die Prallflächen wird die Waffe im Schuss nach vorne gezogen. Dies führt dazu, dass der Rückstoß der Waffe deutlich reduziert wird. Außerdem kann durch die Reduktion des Mündungsfeuers das Zeichnen des Wildes in der Dämmerung deutlich besser wahrgenommen werden. 

Nach Abgabe eines Schusses breiten sich die Gase der Treibladung im Inneren des Schalldämpfers rasant aus, wodurch sie teilweise entspannt werden, ohne dabei Schallenergie an die Umgebung abzugeben. Um diese Energie möglichst effektiv abbauen zu können, bevor sie austreten, befinden sich im Inneren von Schalldämpfern verschiedene Bauteile, die den Strom der Gase hemmen. Das sind meist geneigte oder spiralförmig angeordnete Wände. Deren Anordnung sowie zusätzliche Kammern, Bohrungen oder Schlitze sind für die Konstruktion eines wirksamen Schalldämpfers entscheidend. Auch kommt es auf die Munition an, um die bestmögliche Dämpfleistung zu erzielen. Allerdings dämpft der Schalldämpfer nur solche Schallemissionen, die bei Schussabgabe von den ausströmenden und sich explosionsartig ausbreitenden Gasen ausgehen. Mechanische Geräusche einer eventuell vorhandenen Nachladeautomatik werden nicht berücksichtigt. 

Um von der Leistung des Schalldämpfers möglichst lange Gebrauch machen zu können, gehört es dazu, den Schalldämpfer regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Ein nachlässiger Umgang könnte zu unerwünschten Beschädigungen am Dämpfer und an der Waffe führen. Der Schalldämpfer sollte prinzipiell nach jedem Gebrauch von der Waffe entfernt und getrocknet werden. Ebenfalls sollte der Schalldämpfer vor jeder Laufinnenreinigung abgenommen werden, um innere Schäden zu vermeiden. Es sollte zusätzlich in Intervallen von ca. 50 - 100 Schuss eine Reinigung mit geeigneten Pflegemitteln vorgenommen werden. 

Grundsätzlich ist für die Jagd ein Schalldämpfer zu empfehlen, welcher eine hohe Dämpfleistung in Verbindung mit einem niedrigen Gewicht aufweist, um eine Kopflastigkeit der Waffe zu vermeiden. Diese Komponenten in jedem ihrer Produkte zu vereinen, ist das Ziel jedes einzelnen Herstellers. Firmen wie Roedale, A-TEC oder Hausken verfügen über eine umfangreiche Produktpalette und das nötige Wissen zur Herstellung hochwertiger Schalldämpfer. Schalldämpfer werden zudem in zwei Hauptgruppen unterschieden, in Over-Barrel und On-Barrel-Schalldämpfer. Der Unterschied besteht in der Art der Montierung auf der Waffe. Der On-Barrel-Schalldämpfer wurde von Blaser entwickelt und wird vorne auf dem Lauf vor dem Kornsattel montiert, sodass die offene Visierung in jedem Fall erhalten bleibt. Durch die sehr schlanke Bauweise kann sie auch weiterhin verwendet werden. Die Gesamtlänge der Waffe wird um die des Schalldämpfers ergänzt. Einen Nachteil dieser Bauweise stellt die reduzierte Stabilität des Schalldämpfers dar. Dem gegenüber steht der Over-Barrel-Schalldämpfer. Hierbei wird der Dämpfer zu einem Teil vorne über den Lauf gestülpt. Die Gesamtlänge der Büchse steigt somit nur unwesentlich an und die Konstruktion ist insgesamt stabiler. Auch die Führigkeit der Waffe wird nur wenig beeinträchtigt. Jedoch fällt die Möglichkeit einer offenen Visierung hierbei weg. 

Die Frage nach dem richtigen Schalldämpfer hängt also von vielen verschiedenen Faktoren ab. Qualität, Preis, Art der Montage, all das spielt eine Rolle. Die Entscheidung muss am Ende von jedem selbst anhand dieser Faktoren gefällt werden. Hier auf Gunfinder sind sämtliche Modelle verschiedener Hersteller zu finden, die bei der Entscheidung hilfreich sein können.