Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Alle 2 Sekunden findet jemand was er gesucht hat
Ein Gastbeitrag von
JÄGER Magazin
JÄGER Magazin
Gunfinder Experte
JÄGER zählt zu den bekanntesten Jagdzeitschriften in Deutschland. Alle Beiträge werden von erfahrenen Jägern in der Redaktion oder von kompetenten freien Autoren geschrieben. Inhalts­schwerpunkte sind aktuelle jagdpolitische Themen, Nachrichten und Meldungen zur Jagd.

Wie verhalte ich mich bei einem Wildunfall?

Gunfinder Magazin

Ein Wildunfall kann unvorhersehbar und gefährlich sein, sowohl für das Tier als auch für den Autofahrer. In solch einer stressigen Situation ist es wichtig, besonnen zu handeln, um weitere Schäden zu vermeiden und die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. Ein Wildunfall kann, wie jeder gewöhnliche Verkehrsunfall auch, zu jeder Tages- und Nachtzeit passieren. Im Folgenden werden dir einige nützliche Hinweise und Tipps mit auf den Weg gegeben, um eine solche Situation bestmöglich zu meistern. 

Ruhe bewahren und sofort anhalten

Wenn es zu einem Wildunfall kommt, ist es essentiell, Ruhe zu bewahren. Panik kann zu unüberlegten Handlungen führen und die Situation verschlimmern. Sofortiges Anhalten des Fahrzeugs ist unerlässlich, um eine genaue Lageeinschätzung vornehmen zu können. Wenn das Wild direkt vor dem Fahrzeug auf die Fahrbahn tritt und absehbar ist, dass nicht mehr rechtzeitig gebremst werden kann, dann darf der Fahrer unter keinen Umständen versuchen, dem Tier auszuweichen. Das kann weitaus schwerere Konsequenzen haben. Daher gilt: lieber das Lenkrad gerade und festhalten, als einen schweren Verkehrsunfall mit vielen Opfern zu riskieren. 

Warnblinklicht einschalten und Warndreieck aufstellen

Um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen und das Unfallgeschehen abzusichern, sollte das Warnblinklicht eingeschaltet und das Warndreieck in ausreichendem Abstand zum Unfallort aufgestellt werden. Dies minimiert die Gefahr von Folgeunfällen und erleichtert die Arbeit von Rettungsdiensten. Dieser Hinweis gilt selbstverständlich auch für alle anderen Arten von Verkehrsunfällen, die Sicherung vom Unfallort hat oberste Priorität, um die eigene Sicherheit zu erhöhen und Folgeunfälle zu vermeiden. 

Den Unfallort sichern und Tiere beachten

Vorsichtiges Vorgehen ist auch im Umgang mit verletzten Tieren geboten. Wilde Tiere können in Stresssituationen unberechenbar reagieren. Halte Abstand und vermeide es, das Tier zu berühren, um Verletzungen zu vermeiden. Rufe gegebenenfalls die örtliche Wildtierrettung oder die Polizei für weitere Anweisungen.

Polizei informieren

In vielen Ländern ist es gesetzlich vorgeschrieben, Wildunfälle der Polizei zu melden. Kontaktiere daher umgehend die örtliche Polizeistation, schildere den Unfallhergang und befolge ihre Anweisungen. Dies ist nicht nur aus rechtlichen Gründen wichtig, sondern ermöglicht auch eine effiziente Hilfe vor Ort.

Keine Eigeninitiative bei verletzten Tieren

Es ist verlockend, sich um verletzte Tiere zu kümmern, doch dies sollte Experten überlassen werden. Wildtiere können unberechenbar sein und schnelle Bewegungen oder laute Geräusche können ihre Angst verstärken. Überlasse die Rettung und Versorgung von verletzten Tieren den entsprechenden Fachleuten.

Unfall dokumentieren

Fertige Fotos vom Unfallort an, um den Schaden zu dokumentieren. Dies kann im Schadensfall bei der Versicherung und den Ermittlungen der Polizei hilfreich sein. Notiere Datum, Uhrzeit, den Unfallhergang und eventuell Zeugenkontakte.

Tierkadaver entfernen lassen

Im Anschluss an den Unfall ist es wichtig, den Tierkadaver ordnungsgemäß entfernen zu lassen. Dies sollte durch die zuständigen Behörden oder Jäger erfolgen, um weitere Gefahren und Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Fazit: Besonnenes Handeln ist entscheidend

Im Falle eines Wildunfalls ist besonnenes Handeln entscheidend. Ruhe bewahren, die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten und die richtigen Maßnahmen ergreifen – dies sind die Schlüssel, um unvorhergesehene Situationen bestmöglich zu meistern. Denke daran, dass Hilfe von Experten in solchen Situationen oft unverzichtbar ist, um das Wohl der Tiere und aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

 

Passende Angebote

Gesponserte Angebote

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Einstecklauf
Einstecklauf
Unter einem Einstecklauf bezeichnet man einen Lauf, der in den eige...
Aktiver Gehörschutz
Aktiver Gehörschutz
In der Welt des Schießsports und der Jagd ist ein adäquater Gehörsc...
Aufbrech-Set
Aufbrech-Set
Waidmannsheil, der Schuss saß präzise und das Stück liegt nun vor D...
Geschoss
Geschoss
Geschoss bezeichnet einen Körper, welcher durch eine Schusswaffe ve...
Alle Artikel ansehen
Alle Artikel ansehen