Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
100% Kostenlos: Mit Gunfinder schnell und sicher verkaufen.

Zahnpflege für Hunde - warum es wichtig ist und wie du es selbst machen kannst

Gunfinder Magazin

Als Hundebesitzer isst es wichtig, auf die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches deines Hundes zu achten. Eine gute Zahnpflege kann dabei helfen, Zahnprobleme zu vermeiden und den Gesamtzustand deines Hundes zu verbessern. Eine Möglichkeit, die Zähne deines Hundes zu pflegen, ist die Verwendung von spezieller Hundezahnpasta. In diesem Artikel werden wir uns näher damit beschäftigen und alles Wichtige darüber erklären.

 

Zahnpflege: Wie oft sollte man es tun?

Die Häufigkeit, mit der du deinem Hund die Zähne putzen solltest, hängt von seinem Alter, seiner Rasse und seinen Gewohnheiten ab. Im Allgemeinen solltest du mindestens einmal pro Woche seine Zähne überprüfen und ihm bei Bedarf putzen. Wenn dein Hund jedoch ein erhöhtes Risiko für Zahnerkrankungen hat, solltest du ihm täglich die Zähne putzen.

 

Wie putzt man dem Hund die Zähne?

Bevor du beginnst, die Zähne deines Hundes zu putzen, solltest du ihm Zeit geben, sich an die neue Routine zu gewöhnen. Übe das Zähneputzen mit positivem Reinforcement und belohne ihn mit Leckerlis und Streicheleinheiten, während er sich an das neue Ritual gewöhnt. Benutze eine spezielle Zahnbürste und Zahnpasta für Hunde, die von einem Tierarzt empfohlen werden. Stelle sicher, dass die Zahnbürste die richtige Größe hat und dass die Zahnpasta für den Verzehr sicher ist. Beginne langsam und massiere die Zähne und das Zahnfleisch deines Hundes mit kreisenden Bewegungen. Vermeide es, den Gaumen oder die Zunge zu berühren, da dies unangenehm sein kann.

 

Zähneputzen als Routine

Verwende spezielle Hundezahnpasta und -zahnbürsten. Es ist wichtig, spezielle Hundezahnpasta und -zahnbürsten zu verwenden, da Menschenzahnpasta für Hunde schädlich sein kann. Hundezahnpasta ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, um das Zähneputzen angenehmer zu machen.

Belohne deinen Hund

Belohne deinen Hund nach jeder Sitzung mit Zähneputzen mit positiven Reinforcementen wie Leckerlis oder Streicheleinheiten. So wird er lernen, dass das Zähneputzen eine angenehme Erfahrung ist.

Integriere das Zähneputzen in deine tägliche Routine

Versuche, das Zähneputzen deines Hundes in deine tägliche Routine zu integrieren, damit es zur Gewohnheit wird. Wähle eine Zeit, zu der dein Hund ruhig und entspannt ist, um das Zähneputzen zu vereinfachen.

Verwende Zahnpflegeprodukte für Hunde

Es gibt eine Reihe von Zahnpflegeprodukten für Hunde, wie zum Beispiel Kauspielzeug und spezielle Leckerlis, die dazu beitragen können, den Zahnbelag zu reduzieren und die Zähne gesund zu halten. Sprich mit deinem Tierarzt, um herauszufinden, welche Optionen für deinen Hund am besten geeignet sind.

Regelmäßiger Tierarztbesuch

Lass deinen Hund regelmäßig von einem Tierarzt untersuchen, um mögliche Zahnerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung kann auch dazu beitragen, dass dein Hund ein gesundes Gebiss hat.

Vorteile der Verwendung von Hundezahnpasta

Die Verwendung von Hundezahnpasta kann viele Vorteile bieten, wie z.B.:

  1. Reduzierung von Zahnstein: Hundezahnpasta enthält oft Inhaltsstoffe, die Zahnstein reduzieren können. Zahnstein kann dazu führen, dass Zähne und Zahnfleisch geschädigt werden und zu Schmerzen und Entzündungen führen.
  2. Verbesserung des Atems: Eine gute Mundhygiene kann dazu beitragen, einen schlechten Atem zu vermeiden und frischen Atem zu fördern.
  3. Stärkung des Zahnfleisches: Hundezahnpasta enthält oft Inhaltsstoffe, die das Zahnfleisch stärken und geschädigtes Zahnfleisch reparieren können.
  4. Vorbeugung von Zahnproblemen: Regelmäßige Zahnpflege kann dazu beitragen, Zahnprobleme zu vermeiden und die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches zu erhalten.

Für welche Hunde ist Hundezahnpasta geeignet?

Grundsätzlich kann Hundezahnpasta für alle Hunde verwendet werden. Es gibt jedoch bestimmte Hunderassen, die ein höheres Risiko für Zahnprobleme haben, wie z.B. kleine Hunderassen, da ihre Zähne eng beieinander stehen und eine gute Zahnpflege wichtiger ist. Wenn du unsicher bist, ob Hundezahnpasta für deinen Hund geeignet ist, solltest du immer den Rat deines Tierarztes einholen.

Wie man Hundezahnpasta selbst herstellen kann

Wenn du möchtest, kannst du auch selbst Hundezahnpasta herstellen. Hier ist ein einfaches Rezept, das du ausprobieren kannst:

Du benötigst: 2 Teelöffel Backpulver, 4 Teelöffel Hühner- oder Rinderbouillon, 1 Teelöffel Zimt und 5 Tropfen Pfefferminzöl.

Schritt 1: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen, bis eine homogene Paste entsteht.

Schritt 2: Die Paste in ein luftdicht verschließbares Behältnis füllen und aufbewahren.

Schritt 3: Die Zahnpasta auf eine geeignete Zahnbürste auftragen und deinem Hund die Zähne putzen, wie du es normalerweise auch tust. Es ist wichtig, dass du den Hund daran gewöhnst, damit er keine Angst vor der Prozedur hat.

Wichtig zu beachten

Wenn du deinem Hund Zahnpasta verwendest, gib ihm nicht die gleiche Zahnpasta, die für Menschen gedacht ist. Hundezahnpasta ist nicht toxisch und kann ohne Gefahr geschluckt werden, während menschliche Zahnpasta giftig sein kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Verwendung von Hundezahnpasta viele Vorteile für die Gesundheit der Zähne und des Zahnfleisches deines Hundes bieten kann. Du kannst sogar selbst eine Hundezahnpasta herstellen, um die Kosten zu sparen und sicherzustellen, dass keine unerwünschten Inhaltsstoffe enthalten sind. Wichtig ist jedoch immer, den Rat deines Tierarztes einzuholen, um sicherzustellen, dass die Zahnpasta für deinen Hund geeignet ist. Eine gute Zahnpflege ist wichtig für die Gesamtgesundheit deines Hundes und kann helfen, Zahnprobleme zu vermeiden.

Passende Angebote

Gesponserte Angebote

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Rasseprofil: Großer Münsterländer
Rasseprofil: Großer Münsterländer
Der Große Münsterländer ist eine beliebte Hunderasse, die für ihre ...
Rasseprofil: Malinois
Rasseprofil: Malinois
Der Malinois, auch Belgischer Schäferhund genannnnt, gehört zu den ...
Wie man einem Hund das Anspringen abgewöhnt und den Hund besser erzieht
Wie man einem Hund das Anspringen abgewöhnt und den Hund besser erzieht
Ein unkontrolliertes Anspringen kann bei Hunden ein großes Problem ...
Rasseprofil: Ungarische Bracke
Rasseprofil: Ungarische Bracke
Die Ungarische Bracke, auch bekannt als "Magyar Agár", is...
Alle Artikel ansehen
Alle Artikel ansehen