Achtung: Dein Browser ist veraltet. Beachte bitte, dass Gunfinder daher an manchen Stellen nicht funktionieren wird. Du solltest deinen Browser sobald es geht aktualisieren. Hier erfährst du mehr!
Sicher kaufen durch zuverlässige Identitätsprüfung

Pistole 7,65 mm - J.P. Sauer & Sohn (Suhl) Modell 1913 / 1926 (Seltenes Exportmodell, Sammlerwaffe)

390,00 €

41836, Hilfarth, Hückelhoven, Deutschland
15.12.2022
5.844
ID: 7607738
Sicher kaufen mit Gunfinder
Unsere KI-gestützte Identitätsprüfung der Anbieter macht Gunfinder zum sichersten Marktplatz online. Mehr erfahren
Über den Verkäufer
H+R Sportwaffen GbR
Verifizierter Händler

Details

Marke
Sauer
Kategorie
EWB
Erforderlich - Was darf ich kaufen?
Kaliber
7,65 mm Browning
Zustand
Gebraucht
Standort
41836, Hilfarth, Hückelhoven, Deutschland
Verfügbarkeit
lieferbar
Versandkosten trägt
Käufer
Versand erfolgt
national
Versandkosten

Nur National: Verpackung + Versand (Waffenkurier) 55 €

Beschreibung

Seltene und besonders für Sammler interessante Taschenpistole aus den 1920er Jahren. Die Pistole im Kaliber 7,65 (Browning) befindet sich in sehr gut erhaltenem Originalzustand; wäre sie nicht annähernd 100 Jahre alt, könnte sie fast als neuwertig bezeichnet werden. Sie wurde testweise von uns geschossen und ist als technisch unauffällig zu bewerten; angeboten wird sie von uns als Sammlerwaffe. Die Brünierung ist nahezu vollständig erhalten, weißt lediglich an einigen „Scheuerpunkten“ leichte Abnutzung auf. Einige kleinere Verkratzungen als typische Gebrauchsspuren. Keine Rostansätze, keine Närbchen. Der gezogene Lauf ist blank, Züge und Felder sind ausgeprägt, Korrosion ist nicht vorhanden. Die originalen Griffschalen (Schriftzug „Sauer.“ und „Cal. 7,65“) sind ohne Risse und mit der originalen Schwenkverriegelung versehen. Beschusszeichen: „N mit Krone“ - Ergänzung Endbeschuss Nitropulver DDR 1950 – 1975. Diese Waffe wurde ursprünglich als „Modell 1913 Variante 3 / Exportmodell“ bezeichnet und erst später als Modell 1926 benannt. Das „Modell 1913“ wurde während des Ersten Weltkriegs auch in einer Stückzahl von rund 30.000 Exemplaren an das deutsche Militär ausgeliefert und diente dort vornehmlich als Offizierspistole – von diesen Militärexemplaren sollen allerdings nur etwa 10.000 Stück eine Regimentsstempelung o.ä. erhalten haben. Eingesetzt wurde die Sauer-Pistole (später) auch als „Behördenwaffe“ z. B. bei Polizeien. 1926 wurde der Sicherungshebel mit einer Nase versehen, mit der der Verschluss in seiner hinteren Position arretiert wird. Der Verschlussfang im Abzugsbügel entfällt bei dieser Weiterentwicklung (da der Verschluss nun durch die Nase des Sicherungshebels offengehalten wird). Die Zusatzsicherung bleibt erhalten, und das Innenschloss ist identisch mit dem Modell 1913, Variante 3. Der Rahmen behält den quadratischen Griff des Modells 1913 bei, der Abzugsbügel ist jedoch jetzt oval statt rund. Das Magazin im alten Stil wird beibehalten, so dass das Modell 1926 mit dem Modell 1913 austauschbar ist. Die frühesten Pistolen des Modells 1926 hatten Griffe wie das Modell 1913, Variante 3, später zeigen die Griffschalen das Wort „Sauer.“ in einem Rechteck oben und „Cal. 7,65" im Rechteck unten. Nur etwa 10.000 dieser Waffen wurden unseren Quellen zufolge hergestellt (Seriennummern 161000 – 171400 ungefähr), was dieses Modell relativ selten macht. Von diesen ehemals rund 10.000 Exemplaren für den Export dürften nach knapp 100 Jahren nur noch vergleichsweise wenige – zumal im fast neuwertigen Zustand – am weltweiten Sammlermarkt verfügbar sein. Weitere Detail-Bilder senden wir Ihnen gerne auf Wunsch per Mail zu. Besichtigung nach Absprache möglich.

Drucken

Weitere Angebote von H+R Sportwaffen

Alle Angebote ansehen
Alle Angebote ansehen

Das könnte dich auch interessieren

Top Auktionen

Gesponserte Angebote

Zuletzt angesehen